Zahnfreilegung und Anschlingung verlagerter Zähne

Gelegentlich kommt es vor, dass einzelne Zähne nicht ordnungsgemäß in die Mundhöhle durchbrechen – an der entsprechenden Stelle ist meist eine Zahnlücke. Dies kann verschiedene Ursachen haben.

Mitunter sieht man im Röntgenbild, dass der entsprechende Zahn vorhanden ist – aber noch im Kiefer versteckt liegt. Es bietet sich an bei Kindern und Jugendlichen, solche Zähne an die richtige Stelle im Zahnbogen zu bewegen.

Wir legen den entsprechenden Zahn, der oft schief im Knochen liegt, frei und kleben einen kleinen Knopf auf den Zahn. In Zusammenarbeit mit einem Kieferorthopäden und Ihrem Hauszahnarzt können solche Zähne mit einer Anschlingung langsam in den Kieferbogen eingeordnet werden. Dabei wird ein kleiner Gummiring in den Haken eingehakt und der Zahn stetig auf Zug gehalten. Durch diese Methode der Kieferorthopädie, kann der Zahn oft langsam im Knochen bewegt und schließlich an die passende Stelle eingeordnet werden.

Sollten weitere kieferchirurgisch- kieferorthopädische Eingriffe notwendig werden, beraten wir Sie gerne und besprechen den Behandlungsablauf ausführlich mit Ihrem Kieferorthopäden und Hauszahnarzt.

Gesundheitstipp

Eine Professionelle Zahnreinigung (PZR) wenige Tage vor einer Implantat-Setzung wirkt sich positiv auf die Einheilung aus.